Exkursion Steller Heide bei Delmenhorst am 14.08.2022

Unter orts- und sachkundiger Führung von Uwe Handke konnten wir in dem FFH-Gebiet Steller Heide ein sehr interessantes Gebiet mit Sanddünen und Magerrasen besuchen.

Es waren - vermutlich wegen der bereits lange anhaltenden Trockenheit - nicht allzu viele Falter unterwegs, leider auch nicht der Kommafalter, der hier heimisch ist.
Wir fanden folgende Schmetterlingsarten:
1 Zitronenfalter, 2 Waldbrettspiele, 2 Kleine Feuerfalter, 1 Grünaderweißling, 1 Kleines Wiesenvögelchen sowie 1 Blauen Eichenzipfelfalter.

Sehr spannend zu beobachten war eine Eulenraupe, die von einer Sandwespe (Ammophila spec.) in ihr Nest eingetragen wurde. Augenscheinlich war sie durch unsere Anwesenheit verwirrt oder versuchte möglicherweise sogar uns absichtlich zu irritieren.
Jedenfalls lief sie so lange mit ihrer Beute kreuz und quer in Nestnähe herum, bis wir uns ein Stück weit entfernten. Dann begab sie sich zu ihrem Nesteingang und begann diesen zu vergrößern. Die Raupe war fast doppelt so groß wie sie selbst!

 


Sandwespe (Ammophila spec.)

mit Eulenfalterraupe






Daneben konnten wir auch zahlreiche Heidelibellen, Blaue Ödlandschrecken, Sandlaufkäfer, Wanzen, Sandbienen und eine recht große Anzahl von jungen Grasfröschen und einige Erdkröten bewundern und fotografieren - eine rundum schöne Exkursion!

Exkursion Hasbruch am 02.07.2022

Sechs Mitglieder der Schmetterlings-AG haben im Hasbruch, einem 627 Hektar großen Eichen-Hainbuchenwald im Landkreis Oldenburg, von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr bei zumeist sonnigem Wetter eine erlebnisreiche Exkursion durchgeführt.

Neben vielen Schmetterlingen konnte auf der 9 km langen Wanderung auch eine seltene Käferart beobachtet werden.

Mehrere Exemplare des Schönbärs (Callimorpha dominula) sowie des Kleinen Eisvogels (Limenitis camilla) und des Kaisermantels (Argynnis paphia) wurden gleich in der ersten Stunde gesichtet.

 

Schönbär (Foto: C. Heinecke)








Kleine Eisvogel (Foto: H.Gröschl)








Kaisermantel (Foto: H.Gröschl)









Ferner flogen Dickkopffalter, Schornsteinfeger, Ochsenauge, diverse Weißlinge, Tagpfauenauge, C-Falter, Admiral, Faulbaumbläuling und Zitronenfalter.


Auch die Klosterfrau (Panthea coenobita), ein Eulenfalter, wurde angetroffen.

Klosterfrau (Foto: C. Heinecke)









Eine weitere erwähnenswerte Beobachtung war der seltene Veränderliche Edelscharrkäfer (Gnorimus variabilis), der sogar bei der Kopulation fotografiert werden konnte.

Veränderliche Edelscharrkäfer (Fotos: C. Heinecke)







Der Große Schillerfalter (Apatura iris), der auch in diesem Wald in dieser Zeit seine Flugzeit hat, wurde leider an diesem Tag nicht gefunden.

Sichtungen dieses Falters wurden von AG-Mitgliedern aber mehrmals Tage vor und nach der Exkursion gemacht.

Großer Schillerfalter (Videosequenz H.Wittje)
20220708_Große Schillerfalter-Apatura iris.mp4 (79.67KB)
Großer Schillerfalter (Videosequenz H.Wittje)
20220708_Große Schillerfalter-Apatura iris.mp4 (79.67KB)





Exkursions-Teilnehmer bei der Wanderung und Beobachtung: